• Ein Konzept, das fördert, fordert und Spass macht

    Lernbegeisterung

    Leichter lernen, gern lernen, mehr lernen — an den Standorten der Privatschule Mittelholstein erzielen wir mit einem zielorientierten und transparenten Unterrichtskonzept außerordentliche Lernerfolge. Die mittlerweile staatlich bestätigt sind — und von einer neuen, anspruchsvollen Schülergeneration mit hoher Kompetenz, viel Verantwortungsbewusstsein und noch mehr Freude gelebt werden.

Zukunftsorientiert, individuell, verantwortungsvoll

Die sieben Säulen unserer Unterrichtskultur

Begabungserkennung

Begabungserkennung

Durch unseren individualisierten Unterricht erkennen und fördern wir Stärken und Begabungen.

Immersionsenglisch

Immersionsenglisch

Der zweisprachige Unterricht an der Grundschule sorgt für die frühzeitige Vermittlung von Fremdsprachen.

Wirtschaftslehre

Wirtschaftslehre

Wir arbeiten mit Unternehmen aus der Region, um durch Praktika auf das Berufsleben vorzubereiten.

Naturwissenschaften

Naturwissenschaften

Die anschauliche Vermittlung naturwissenschaftlicher Themen öffnet Türen zur Studienwahl.

Täglicher Sport

Täglicher Sport

Regelmäßige Bewegung entspannt und liefert die Energie für die geistige Beweglichkeit im Unterricht.

Medienkompetenz

Medienkompetenz

Zeitgemäßer Unterricht für die mündige Nutzung von Informationstechnologie und Medien.

Wertevermittlung

Wertevermittlung

Unsere Schüler orientieren sich an einem hohen Verhaltenskodex und übernehmen Verantwortung.

Jederzeit wissen, was zu tun ist

Die drei Phasen lerneffektiven Unterrichts

Instruktionsphase

Instruktionsphase

In den ersten 30 Prozent der Unterrichtszeit führt die Lehrperson die Schülerinnen und Schüler in das zu behandelnde Thema ein. Die Schüler sind zunächst Denkpartner der Lehrkraft.

Konstruktionsphase

Konstruktionsphase

50 Prozent der Zeit nutzen die Schüler in Kleingruppen, einzeln oder mit der Lehrkraft für Arbeitsaufträge zu den Themen. Die Lehrperson agiert nun als Denkpartner der Schüler.

Reflexionsphase

Reflexionsphase

In den verbleibenden 20 Prozent der Unterrichtszeit reflektieren Schüler und Lehrer die Stunde zusammen. Die Schüler und die Lehrperson sind dabei gemeinsame Denkpartner.

Mara und Lars-Christian Aust

Eltern von zwei Grundschülern der Privatschule Mittelholstein

»Wie alle Eltern wollen auch wir nur das Beste für unsere Kinder. In diesem Jahr haben wir bereits unser zweites Kind an der Grundschule der Privatschule Mittelholstein angemeldet – und das aus gutem Grund.«

Anna Gutdorf

Schülerin der Grundschule der Privatschule Mittelholstein

»Am Ende der Unterrichtsstunde gibt es bei uns immer einen Rückblick auf das Gelernte. Dabei können wir auch sagen, was wir gut oder schlecht fanden, damit unsere Lehrer ihren Unterricht noch besser gestalten können.«

Olaf Schrempf

Vater eines Schülers des Gymnasiums der Privatschule Mittelholstein

»Unser Sohn ist seit knapp drei Jahren Schüler der Privatschule Mittelholstein. Er und wir haben den Wechsel nicht bereut. Fünf Stunden Sport pro Woche, die ständige Erreichbarkeit der Lehrkräfte und das Erledigen der Hausaufgaben noch in der Schule sprechen für sich.«

Stefanie Meier-Fahrnsdorf

Lehrerin an der Privatschule Mittelholstein

»Jetzt beginnt der Ernst des Lebens: Den Spruch fand ich schon als Schülerin blöd — und als Lehrerin erst recht. Ich und meine Kollegen achten darauf, dass der Spaß am Entdecken, Lernen und Wissensgewinn bei den Kindern erhalten bleibt.«

Lena und Sascha Weilers

Eltern einer Grundschülerin an der Privatschule Mittelholstein

»Unsere Tochter Maja geht zwar erst in die Grundschule, aber verblüfft uns schon jetzt mit ihren Englischkenntnissen, die sie sich mit viel Begeisterung im Immersionsunterricht erarbeitet hat. Sie tastet sich damit völlig angstfrei an neue Sprachen heran.«

Annette Martens

Mutter einer Grundschülerin der Privatschule Mittelholstein

»In diesem Jahr fanden die Bundesjugendspiele für alle Grundschulstandorte auf dem großen Sportplatz in Rendsburg statt. Die Schülerinnen und Schüler kennen sich bereits von den Klassenfahrten, und es war eine große Freude, sich hier wiederzutreffen.«

Leonie Schumann

Schülerin der Grundschule der Privatschule Mittelholstein

»Der Unterricht an der Grundschule verläuft in vielen Fächern auf Englisch. Wir erlernen dabei ganz leicht Vokabeln und auch englische Lieder, Gedichte und Reime. Vor den Ferien finden sogar drei Tage lang die „English Days“ statt — es wird dann nur Englisch gesprochen.«

Keine Stunde ist verschenkt

Der Tag an der Privatschule Mittelholstein

Vormittag

Vormittag

Alle Schülerinnen und Schüler der Privatschule Mittelholstein genießen einen strukturierten, transparenten Schultag. Die Schule beginnt um 08:00 Uhr. Grundschüler haben am Vormittag je nach Klassenstufe fünf beziehungsweise sechs Unterrichtsstunden. Der Vormittag an der Mittel- und Oberstufe ist hingegen durch sieben Schulstunden ausgefüllt. Angemessene Frühstückspausen unterbrechen das Lernen. Die Unterrichtseinheiten sind in allen Schulformen und an jedem Standort in drei Phasen rhythmisiert.

Mittag

Mittag

Das gemeinsame Essen in der Mensa beschließt den Vormittag. Ein ebenso gesundes wie abwechslungsreiches Büfett-Angebot unseres Servicepartners ermöglicht auch die Rücksichtnahme auf Allergien und religiöse Essensvorschriften. Zum Trinken steht jederzeit frisches Wasser bereit, denn Wasser lässt das Gehirn funktionieren. Der Küchendienst sorgt für stets saubere Tische. Eine anschließende Mittagspause mit reichlich Zeit für Bewegung verleiht neue Energie für das Nachmittagsprogramm.

Nachmittag

Nachmittag

Mit den letzten Unterrichtseinheiten klingt der eigentliche Schultag am frühen Nachmittag aus. Für die Kinder und Jugendlichen, die die Nachmittagsbetreuung nutzen, beginnt nun die „Haus“-Aufgabenzeit. Diese Workouts verankern effektiv das am Vormittag Erlernte. Ab 15 Uhr bieten die frei wählbaren Arbeitsgemeinschaften dann die Möglichkeit zum Gestalten, Musizieren, Texten und Trainieren. Die Kinder erleben die Schulmitarbeiter dabei in einem völlig anderen Kontext als im Unterricht — der Spaß steht an erster Stelle.

 

Sie haben Fragen?

Wir hören zu!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht